Darts Chronik - Historische Fakten


Von der Waffe zum Glücksspiel
vom Glücksspiel zum Sport

400.000 vor Christi

Historisch belegte Existenz des Wurfspeeres, der ältesten bekannten pfeilähnlichen Waffe, dem vermutlichen Vorläufer von Pfeil und Bogen und unseren heutigen Darts.

Speer-Spitzen - die Urahnen des Dartpfeils
Speerspitzen

30.000 vor Christi

Nachweisliche Entstehung einer neuen Waffe: Pfeil und Bogen. Sie wird als technische Weiterentwicklung des Wurfspeeres und als Urvater des Dartpfeils angesehen.

500 vor Christi

Aus dieser Zeit stammen frühe Hinweise auf die Existenz des Darts, aber wissenschaftlich unwiderlegbare Fakten liegen noch nicht vor.

1530

Anne Boleyn, Mutter der Queen Elisabeth I., schenkt ihrem Geliebten und späteren Gatten, König Heinrich VIII, "richly ornamented dartes of Biscayan fashion" - ein Set der zu dieser Zeit insbesondere in Frankreich überaus beliebten kleinen speerähnlichen Wurfpfeile mit denen zum Zeitvertreib auf Scheiben geworfen wird.

Anne Boleyn
Anne Boleyn - unknown artist

1896

Der Brite Brian Gamlin, seines Zeichens Zimmermann, "normiert" die Felder-Einteilung des Dart-Boards - das bis heute so genannte London-Board mit seinen typischen Doppel- und Trippel-Ringen ist geboren.

1898

In den USA wird ein Patent angemeldet: Ein Flight aus Papier. Er soll die bis dato als Flugstabilisatoren verwendeten Trunhahnfedern ablösen.

1901

Im britischen "Stationer", "Printer and Fancy Trades Register", wird die bis heute älteste bekannte Anzeige für Dartscheiben veröffentlicht.

1902

Eine kleine, regionale Lokalzeitung in Lancaster berichtet erstmalig über Dartwürfe mit 180 Punkten - 180er-Highscores. Wer nun einmal rechnet, bemerkt, dass spätestens seit dieser Zeit immer 3 Pfeile als ein Wurf gewertet werden.

One-Hundred-And-Eighty
One-Hundred-And-Eighty

1906

Nun endlich trennt man sich von der hölzernen Antiquität, die ihre Urahnen 400.000 Jahre vor Christi hat und ersetzt den bis dahin nach wie vor aus Holz gefertigten Flugkörper durch einen metallenen.

1908

Für den Dartsport fällt ein bahnbrechendes Gerichtsurteil:
Das bislang als Glücksspiel geltende Dartspiel wird nach einer zugleich kuriosen und faszinierenden Gerichtsverhandlung zum Geschicklichkeitsspiel erklärt und darf fortan öffentlich in englischen Pubs gespielt werden.

Der Gastwirt des "Adelphi Inn" in Leeds, Jim Garside, ist wegen illegaler Wetten auf ein Glücksspiel angeklagt - Dart. Er jedoch geht recht unkonventionell vor Gericht mit dem besten Darter der Umgebung in die Offensive - "Bigfoot" William Anakin. Er nimmt ihn kurzerhand zur Verhandlung mit und läßt ihn darten. Nachdem "Bigfoot" drei Mal die Zwanzig getroffen hat, muss ein Gerichtsdiener werfen, der exakt einmal die Scheibe erwischt. Anakin setzt noch eins obendrauf und trifft mal eben 3 x die Doppel-20 und die völlig veblüfften Richter erklären beeindruckt: "Dart is no game of chance".

1992

Unter maßgeblichem Einfluss des britischen Fernsehsenders "Sky Sports", der im Dart-Sektor dem BBC Konkurrenz machen will, gründen 16 Elite-Spieler der British Darts Organisation (BDO) parallel zum Darts-Weltverband (WDF) eine reine Profi-Liga, die Professional Darts Corporation (PDC).

Dart - Live-Übertragung im Fernsehen
Live-Übertragungen

1994

Zum Jahreswechsel startet erstmalig die fortan jährliche Weltmeisterschaft "World Professional Darts Championship" der PDC, die alleine in Britannien von durchschnittlich 2 Millionen Zuschauern im Fernsehen verfolgt wird.

2004

Dart-Start im deutschen Fernsehen: Der DSF überträgt erstmalig die Weltmeisterschaft "World Professional Darts Championship".

Darts Top
Darts - Tipps & Tricks
Die untere Boardhälfte wird als "Downstairs" bezeichnet.
ImpressumAdressenSitemapSonstige